15. August 2019: Kulturfloßfahrt

 „Einer, der München zum Leuchten brachte. (Oskar von Miller 1855-1934)“

          9:30 Uhr Floßabfahrt an der Loisach-Lände in Wolfratshausen-Weidach

                                                    mit Floßunternehmen Josef Seitner

 

 

Schon 1881 zündete der Funke des Fortschritts in der Elektrotrechnik bei Oskar von Miller auf der Elektrizitätsausstellung in Paris.  Mit großem Durchsetzungsvermögen und eisernem Willen gelang es ihm die breite Masse für den Strom zu begeistern. Viele seiner Träume und Ideen konnte er verwirklichen wie den Bau des Walchenseekraftwerks oder die Gründung des naturwissenschaftlich-technischen Deutschen Museums in München.

 

Als Verwandter des berühmten Münchner Pioniers begleitet Ferdinand von Miller, Urenkel des Erzgießers Ferdinand von Miller, mit seinen persönlichen Erinnerungen die Flussreise auf der Isar.

Viele Daten und Fakten des aufregenden Lebens Oskar von Miller hat Gaby Kilian, Vorstandsmitglied und Autorin, für ihre Lesung während der Floßfahrt zusammengestellt.

Für musikalische Unterhaltung sorgt Gerhard Holz, Ehrenvorsitzender des Fördervereins Bairische Sprache und Dialekte e.V. und bekannt durch sein Programm „Boarisch, gredt, gsunga und gspuit“, unterstützt von seinem Musikantenfreund und Kollegen Helmut Pehl.

Die Führung im Laufwasserkraftwerk Mühltal erfolgt durch Kraftwerksmeister Josef Walser, der auch für die Kraftwerke Höllriegelskreuth und Pullach zuständig ist.

 

Beim Start um 9:30 Uhr an der Loisach-Lände in Wolfratshausen erhält jeder Teilnehmer seinen eigenen Erinnerungskrug für Bier und Getränke während der Fahrt.

Zur Tages-Verpflegung auf dem Floß gibt es Leberkäs-Semmeln, Essiggurken und Tomaten, Allgäuer Bergkäse und Flößerbrot.

Nach der Fahrt im Werkskanal ist um 12 Uhr das Mühltal erreicht. Im dortigen Gasthaus „Zur Mühle“ wird für die Kulturfloßfahrer Tafelspitz mit gerösteten Kartoffeln serviert, das obligatorische Sonntagsessen der Familie Oskar von Millers.

 

Um 13:30 Uhr beginnt die einstündige Führung im Kraftwerk Mühltal.

Danach wird die Fahrt durch Europas längste Floßrutsche fortgesetzt.

Nach Umfahrung des berüchtigten Georgensteins geht es flussabwärts weiter durch das Isartal in Richtung Grünwald, zwischen steilen Isar-Hochufern entlang und zur Großhesseloher Brücke. Schließlich endet um etwa 16 Uhr die Kulturfloßfahrt an der Zentrallände in München-Thalkirchen.

 

Teilnahmegebühr: Mitglieder EUR 110,– / Nichtmitglieder EUR 130,–

 

Im Preis enthalten: Floßfahrt mit Besatzung, Erinnerungskrug, Verpflegung und Getränke auf dem Floß, Mittagessen Tafelspitz mit Kartoffel, Vorträge, Kraftwerksbesichtigung und Musikanten.

 

Anmeldung unter info@floesser-kulturverein.de erforderlich!  *Da schon ausgebucht, nur Warteliste*

Überweisung der Teilnahmegebühr unter Kennwort „Kulturfloßfahrt“ bis spätestens

  1. August 2019 auf das unten genannte Vereinskonto.